Holografische Medizinpods

Die holografischen Medizinpods sind automatisierte medizinische Stationen,

an denen ein medizinischer Experte den Typ der auszuführenden Prozedur

aus der Computerdatenbank auswählt.

Anschließend legt sich der Patient in das Pod hinein

und die Maschine führt die medizinischen Eingriffe und Maßnahmen durch.

Im Anschluss versiegeln die Laser die Eintrittspunkte der durchgeführten Eingriffe.

Diese Art holografischer Medizinpods haben Erweiterungen,

wie luftdichte Operationsabdeckungen, bequeme Halterungen für die Gliedmaßen,

ein Laser-Skalpell, laserreflektierende Arme um Narben zu entfernen,

computergesteuerte chirurgische Roboterarme,

flüssige Narkosemittel und Lebenszeichensensoren.

All diese Erweiterungen sind auf einer verstellbaren Titanbasis befestigt. 

Die Medpods ermöglichen es den Benutzern, Diagnosen zu erstellen

und eine große Bandbreite an chirurgischen Maßnahmen

mit ultra-feinen Lasereinschnitten durchzuführen,

die von einem dreidimensionalen anatomischen Scanner angeleitet werden.

Der dreidimensionale Scanner hat hitzebeständige Linsen,

die Livescans des Körpers durchführen,

um verschiedene medizinische Maßnahmen ausführen zu können.

 

 

 

 

Die Technologie der dreidimensionalen Scanner und Linsen erlaubt es, 

vollständige Diagnosen aller Körpersysteme durchzuführen,

inklusive der neurologischen Faktoren, der Behandlung von Infektionen

durch konzentrierte Injektionen von Antibiotika,

der Entgiftung des Körpers, um Krankheiten wie Krebs zu heilen,

der Versorgung von leichten und schweren Verletzungen,

der Regeneration von Gliedmaßen durch DNS-Rekonstruktionen auf Zellebene

und der Entfernung von Narben.

Weitere Maßnahmen, wie z.B. Blinddarmoperationen, Bauchspiegelungen

und Kaiserschnitte können ebenfalls vorgenommen werden.

 

Die Medpods können ebenso sterbendes Zellgewebe

innerhalb des Körpers regenerieren, um die Zellen wieder gesund zu machen,

sowie Neuronen, Protonen und Stammzellen etc. wiederbeleben.

Dies wird mit dem Ziel, Krankheiten wie z.B. Multiple Sklerose,

Alzheimer etc. zu heilen, durchgeführt.

 

 

 

So sehen die holografischen Medizinpods aus,

die die geheimen Weltraumprogramme in ihren Krankenstationen benutzen.

Diese fortschrittlichen Medizinpods besitzen Mikrolaser-Technologie

und etliche hitzebeständige Linsen, die die innere Uhr des Körpers beeinflussen

und Altersregressions-Maßnahmen durch DNS-Veränderungen ausführen können.

Sie können sogar Kreuzungen zwischen menschlicher DNS

und außerirdischer Genetik durchführen,

oder tierische DNS mit dem menschlichen Genom vermischen,

um stärkere und gesündere menschliche Arten zu erschaffen.

 

 

 

Es gibt fortschrittliche holografische Supercomputer-Software,

die verschiedene Arten von Erinnerungsmustern erzeugen kann,

die durch visuelle Bilder des Lichtspektrums

in die Gehirne der Menschen eingeprägt werden können,

um falsche oder veränderte Erinnerungen zu erzeugen.

Medikamente zur Unterdrückung von Erinnerungen werden ins Gehirn injiziert,

damit klassifizierte Erinnerungen, die auf der schwarzen Liste stehen, 

nur schwer von den Individuen wieder abgerufen werden können.

Diese Maßnahmen werden in den geheimen Weltraumprogrammen

oftmals dann durchgeführt, während jemand in den holografischen Medizinpods behandelt wird, dessen Vertragslaufzeit abläuft

und bevor bei demjenigen das Altersregressions-Verfahren durchgeführt wird.

 

 

 

Interaktives Supercomputer-Softwaredisplay,

dass während des Altersregressions-Verfahrens,

Erinnerungsmuster ins Gehirn codieren kann.

 

Einige der Medpods besitzen bio-mimetisches Gel,

das gesundes und junges Zellgewebe im Körper künstlich herstellen kann,

um die sterbenden Zellen zu ersetzen, die sich nicht länger selbst regenerieren können.

 

Das bio-mimetische Gel wird ebenso dafür verwendet,

um Verbrennungen dritten Grades daran zu hindern,

Narben am Körper zu bilden,

damit sich auf der Haut kein vernarbtes Gewebe bilden kann.

Dieses Gel beseitigt außerdem jegliche Keime und Bakterien,

die im menschlichen Körper Infektionen hervorrufen können.

 

 

 

links:

Dies ist ein Beispiel, wie das bio-mimetische Gel

auf einer der holografischen Medizinpod-Einheiten verteilt wird.

 

rechts:

Eine medizinische Station, die für einen chirurgischen Eingriff

mittels dreidimensionaler Laservermessung auf einem der

holografischen Medizinpods vorbereitet wird.

 

 

 

Medizinlabor für holografische Medpods

 

Die holografischen Medpods sind normalerweise in medizinischen Laborbereichen,

entweder auf Raumstationen, planetaren Stützpunkten,

oder auf Raumschiffen zu finden.

Diese Medpods können so gut wie überall installiert werden, 

da sie nicht viel Energie benötigen, um zu funktionieren.

 

Ebenso gibt es tragbare Meditech-Pod-Einheiten,

die verletzte Subjekte in Tiefschlaf versetzen,

um den körperlichen Verfall zu verlangsamen

und um Lebensenergie zu konservieren,

damit die Patienten nicht auf dem Weg zur medizinischen Behandlung sterben.

 

Diese tragbaren Einheiten sind für die Versorgung

von kleinen Wunden unterwegs entwickelt worden

und können Organe im kleinen Umfang regenerieren.

 

 

 

links:

Tragbarer Meditech-Pod

 

rechts:

Pod-Einheiten

 

 

 

Ein Medizinpod, das vorbereitet wurde, um einen chirurgischen Eingriff

im Bauchraum eines Patienten mittels Laser vorzunehmen.

Dreidimensionale Scans der Anatomie werden durchgeführt,

um zu entscheiden, an welchen Stellen die chirurgischen Lasereingriffe

zur Wundbehandlung vorgenommen werden sollen. 

 

 

 

Halterungen für die Gliedmaßen werden am Körper befestigt,

damit sich der Patient während des chirurgischen Eingriffs nicht bewegt.

Flüssige Narkosemittel werden verabreicht, damit der Patient

während der Operation keine Schmerzen empfindet.

 

 

 

Ein chirurgischer Eingriff im Bauchraum mittels Laser wird durchgeführt,

während der Patient unter dem Einfluss von Beruhigungsmittel steht.