Die Galaktische Föderation hilft der Menschheit dabei, eine Sternenflotte zur Verteidigung des Planeten aufzubauen

 

Die Galaktische Föderation hilft der Menschheit dabei,

eine Sternenflotte zur Verteidigung des Planeten aufzubauen

 

Veröffentlicht am 10.09.2021

 

 

Laut Val Nek, einem Oberkommandanten der Galaktischen Föderation der Welten, 

steht die Erde infolge des Abzugs der Dunklen Flotte und ihrer Verbündeten, 

der Draco-Reptiloiden und Orions aus unserem Sonnensystem,

vor einem großen Machtwechsel. 

In Val Neks neuester Botschaft, die durch eine seiner Kontaktpersonen,

Megan Rose, übermittelt wurde, erfahren wir mehr über den aktuellen Stand

der Ereignisse auf der Erde und in unserem Sonnensystem, 

insbesondere über den Bau von riesigen Mutterschiffen in der Erdumlaufbahn, 

die als internationale Außenposten dienen sollen

und über die Entwicklung einer Sternenflotte zur planetaren Verteidigung.

 

In einem früheren Artikel habe ich erläutert, warum ich glaube,

dass Megans Botschaften eng mit denen einer anderen Kontaktperson,

Elena Danaan, übereinstimmen, die Val Nek ebenfalls getroffen hat und kennt. 

Eines der Kriterien, die ich verwende, um die Glaubwürdigkeit von Informationen 

aus neuen Quellen wie Megan zu beurteilen, ist, ob etwas im wirklichen Leben geschehen ist, das das Behauptete unabhängig davon bestätigt. 

Im Falle dieser neuesten Information war ich gerade dabei, mit JP, 

einer meiner langjährigen Quellen (seit dem Jahr 2008) zu kommunizieren, 

der derzeit bei der US-Armee dient und anonym bleiben möchte.

 

Seine Informationen, die ich in Kürze vorstellen werde, 

haben die Aussagen von Val Nek in erstaunlichem Maße bestätigt. 

Daher gebe ich die folgenden Informationen mit großer Zuversicht weiter, 

dass sie glaubwürdig sind und es sich lohnt, sie zu betrachten, 

um einen Gesamtüberblick über die aktuellen Ereignisse

in unserem Sonnensystem zu erhalten.

 

Am Morgen des 7. September hat Megan (M) die folgende Nachricht

von Val Nek (VN) erhalten:

 

"VN: Der Mars ist befreit worden. 

Das Ciakahrr-Imperium und die Dunkle Flotte sind vollständig vom Mars geflohen. 

Sie versuchen nun, in andere Sternensysteme wie Sirius A zu fliehen

und Bündnisse zu schließen, um die Föderation und den Planeten Terra anzugreifen. 

Daher ist es notwendig, dass das terranische Militär

ständig Sicherheitspersonal ausbildet und eine Raumflotte aufbaut,

die für einen Angriff gerüstet ist. 

Auf dem Mars sind die meisten ihrer dunklen Portale vollständig geschlossen worden, 

mit Ausnahme einiger weniger, an denen die Föderation derzeit arbeitet. 

Ihr Hauptportal zu ihrem Hauptquartier Aldebaran wurde vollständig geschlossen. 

Dies ist ein großer Sieg für die Föderation, da es ihnen jetzt nicht mehr möglich ist, 

erneut einzudringen und ihren wertvollen Außenposten auf dem Mars

erneut zu unterwandern.

 

Wie ihr wisst, habe ich mit amerikanischen Militärvertretern zusammengearbeitet, 

um eine Flotte zum Schutz und zur Verteidigung von Terra aufzustellen

und zu betreiben. 

Ich möchte noch einmal betonen, dass wir eine Technologie

zum Schutz des Planeten Terra eingeführt haben. 

Die Sternenflotte, wie ihr sie nennt, ist mit einer Technologie höherer Dichte ausgestattet, die viele der neuen Schiffe für den Feind unauffindbar macht. 

Der Feind ist aufgrund der höheren Frequenz nicht in der Lage,

diese Schiffe zu verfolgen, oder zu orten. 

Diese Schiffe sind in der Lage, sich bei Bedarf in einer niedrigeren Dichte 

zu materialisieren und zu dematerialisieren. 

Diese Technologie wurde den Terranern zur Verfügung gestellt

und muss von den Terranern gebaut/hergestellt werden,

um mit den Gesetzen der Föderation übereinzustimmen."

 

An dieser Stelle werden die Informationen meiner anonymen Quelle JP relevant. 

Am Morgen des 7. Septembers erzählte er mir, dass er

und ausgewählte Kollegen der US-Armee an mehreren Missionen zum Mond

mit fortschrittlichen Shuttles teilgenommen haben, bei denen

nordisch-außerirdische Technologien zum Einsatz gekommen sind, 

die mit dem US-Militär geteilt und auf der Erde gebaut wurden.

 

In einem früheren Artikel habe ich einen Vorfall geschildert,

bei dem sich JP mit einem dieser nordischen Kollegen,

die mit dem US-Militär zusammenarbeiten, getroffen hat 

und ein Foto von dessen Raumschiff gemacht hat. 

JP sagt, dass er sich an alles über die Mondmissionen erinnert, 

während bei seinen Armeekollegen das Gedächtnis gelöscht wurde.

 

Er beschreibt die Shuttles als einem nordischen Raumschiff sehr ähnlich, 

welches er im Jahr 2008 in Brasilien gesehen hatte. 

Kurz darauf hatten wir unsere gemeinsame Kommunikation begonnen. 

Ich habe Unterlagen, die belegen, dass JP derzeit bei der US-Armee dient 

und eine Ausbildung für Spezialkräfte (die für verdeckte Weltraummissionen erforderlich ist), sowie die für seine militärische Spezialisierung (MOS 91J)

als Quartiermeister und Chemiereparateur erforderliche Ausbildung absolviert hat.

 

JP beschreibt die Mondfähren als völlig autonome Fahrzeuge,

die eine Mischung aus menschlicher und außerirdischer Technologie sind

und je nach Einsatzort vom Mond, oder von der Erde aus ferngesteuert werden können. 

Das Prinzip ähnelt dem eines Flughafen-Shuttles, nur dass die Fahrzeuge in diesem Fall 

das Militärpersonal für Verteidigungs- und Bauprojekte in kürzester Zeit

zum Mond hin- und zurückbringt.

 

Hier sind einige Auszüge aus meinem Skype-Gespräch mit JP:

 

"Es ist ermüdend:

Zum Mond und zurück, zum Mond und zurück, zum Mond und zurück, 

zum Mond und zurück, zum Mond und zurück... 

Es verwandelt Eis zu Wasser... 

Ich habe dieses Raumschiff noch nie gesehen. 

Ähnlich dem in Brasilien, mit schärferen Kanten... 

Ich erinnere mich an etwas Interessantes: 

Der Boden war wie eine Gel-Substanz... 

Wir saßen angeschnallt in einem Kreis herum... 

Man spürt die G-Kraft für einen Sekundenbruchteil und alles wirkt normal... 

Viele Leute fliegen zum Mond und können sich nicht erinnern. 

Ich hingegen kann mich noch an alles erinnern. 

Ich erinnere mich an alles... 

Es wird ständig etwas umgebaut. 

Es gibt immer neue Sachen, die entstehen...

 

Es war irgendwie lustig als wir abgereist sind. 

Eine andere Gruppe ist geblieben, aber sie hat nur Französisch gesprochen... 

Das ist wie eine internationale Sache. 

Ein anderes Mal ist eine andere Gruppe geblieben.  

Diese andere Gruppe sah nicht einmal menschlich aus... 

Ähnlich wie wir... 

Es sieht mehr nach nordischer Technologie aus. 

Es ist wie eine Mischung aus unserer und ihrer Technologie."

 

JPs MOS 91J-Status bekräftigt seine Behauptung, auf den Mond

geschickt worden zu sein, um Geräte zu installieren, oder zu reparieren,

die Eis in Wasser umwandeln können. 

JPs Informationen untermauern außerdem Val Neks Behauptung,

dass die Galaktische Föderation den Vereinigten Staaten

und deren verbündeten Streitkräften dabei hilft, Flotten von neuen,

fortschrittlichen Raumschiffen für eine Vielzahl von Missionen zu bauen 

- eine moderne Sternenflotte. 

JPs Informationen bestätigen auch eine frühere Mitteilung von Val Nek, 

der den Bau einer neuen Mondbasis und die Renovierung von älteren,

verlassenen Stützpunkten beschrieben hat.

 

Ich komme nun auf Val Neks Kommunikation mit Megan

am Morgen des 7. Septembers zurück:

 

"VN: Daher die Notwendigkeit für die Erdallianz,

Abkommen mit großen Konzernen zu schließen. 

Ich muss betonen, dass der Planet Terra sicher ist und wir alles tun, was wir können, 

um die Sicherheit der terranischen Bevölkerung zu gewährleisten, 

auch wenn es in Kriegszeiten natürlich die Möglichkeit einer Bedrohung gibt. 

Gebt euch nicht der Angst hin. 

Es ist mir eine Ehre und ein Vergnügen, dem terranischen Volk zu dienen.

 

M: Kannst du etwas darüber sagen, warum die Ciakahrrs

nach Terra zurückkehren wollen?

 

VN: Ich kann nicht alles verraten. 

Sie interessieren sich natürlich für den Planeten Terra wegen seiner enormen Rohstoffe. 

Sie versuchen, Bündnisse mit anderen Rassen aus anderen Sternensystemen

zu schließen, die sich an ihren strengen, ethischen Kodex halten,

wenn man das so nennen kann. 

Was ich damit sagen will ist: 

Die Ciakahrr sind historisch gesehen keine guten Verhandlungspartner. 

Sie brauchen Ressourcen, um zu verhandeln, terranische Ressourcen. 

Sie sind keine guten Verbündeten, da sie eine räuberische Natur haben 

und ihre eigenen Interessen verfolgen. 

Ihre Fähigkeit zu verhandeln und ihre Macht hat sich erheblich verringert, 

seit ihre Handelsströme unterbrochen bzw. ausgelöscht wurden. 

Sie sind machtlos geworden. 

Das ist eine gute Nachricht."

 

Val Neks Hinweis darauf, dass die Galaktische Föderation und die Erdallianz 

mit großen Unternehmen zusammenarbeiten müssen,

insbesondere mit Elon Musks SpaceX, Jeff Bezos' Blue Origin

und Richard Bransons Virgin Galactic, hat aufgrund der fragwürdigen Praktiken

dieser Firmenchefs in der Vergangenheit und ihrer Verbindungen zum tiefen Staat,

viel öffentliche Kritik hervorgerufen. 

Aus der Sicht von Val Nek und der Galaktischen Föderation

muss sich die Erde jedoch dringend gegen die mögliche Rückkehr ihrer ehemaligen, außerirdischen Oberherren mit ihren neuen Verbündeten verteidigen. 

Daher hat der Bau großer Flotten von Raumschiffen mit Tarnkappenausrüstung 

und leistungsstarken Verteidigungstechnologien Priorität 

und die großen Raumfahrtunternehmen spielen eine wichtige Rolle

beim Aufbau einer Sternenflotte für die Erdallianz

und die vereinten Weltraumkommandos der verbündeten Nationen.

 

Am Abend des 7. Septembers hat Megan von Val Nek weitere Informationen 

über die laufenden Aktivitäten im Weltraum zwischen der Galaktischen Föderation

und der Erdallianz erhalten:

 

"VN: Die Föderation arbeitet mit der Allianz und ihren Partnern

an der Entwicklung von Außenposten rund um Terra. 

Diese Außenposten werden aus verschiedenen Gründen errichtet, 

aber der Hauptgrund ist die Sicherheit und Überwachung. 

Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es verschiedene Abschnitte

des Satellitennetzes "Space Fence" (Weltraumzaun), 

der von diesen Außenposten aus überwacht werden wird. 

Diese Außenposten ähneln der Internationalen Raumstation, sind aber nicht dasselbe. 

Die Internationale Raumstation befindet sich in den Händen der Allianz

und wird wahrscheinlich abgebaut, oder umgebaut,

je nachdem, was die Allianz beschließt zu tun. 

Die Föderation ist von einigen Entscheidungen der Allianz unabhängig

und dies ist eine davon. 

Mehr kann ich über die ISS nicht sagen.

 

Die Außenposten werden ähnlich sein wie das, was wir ein Mutterschiff nennen. 

Es wird eine Station am Himmel sein, die Terra und die Flotten, die Terra beschützen, überwachen soll. 

Die Technologie, mit der die Station gebaut wird, wird von den Unternehmen hergestellt, die an den Jupiter-Abkommen beteiligt gewesen sind. 

Das ist eine sehr gute Nachricht und eine sehr große Sache. 

Die Mutterschiffe (mit Mutterschiffen meine ich, dass es ein Hauptschiff 

und mehrere kleinere Außenposten geben wird, die aber immer noch riesig sind, 

wenn man die Größe eines normalen Schiffes bedenkt)

werden mit medizinischer Technologie, Wohnräumen für Soldaten

und vielen anderen, technologisch fortschrittlichen Komponenten ausgestattet, 

die ich zu einem späteren Zeitpunkt enthüllen kann.

 

Es wird außerdem Platz für Flotten von Schiffen geben, die angedockt,

kalibriert und überprüft werden können, um sicherzustellen,

dass sie vor und nach der Raumfahrt ordnungsgemäß funktionieren. 

Wie ihr euch vorstellen könnt, hilft die Föderation den Ingenieuren bei der Arbeit, 

den Reparaturen und dem Kennenlernen dieser Schiffe,

sobald sie von den Terranern hergestellt worden sind.

 

M: Wird das Satellitensystem "Space Fence" auch vom Mond aus überwacht werden?

 

VN: Ja, natürlich. 

Aus Sicherheitsgründen wird Terra von vielen Außenposten am Himmel 

und auch von dem neuen Stützpunkt auf dem Mond aus überwacht werden. 

Das ist der sicherste Weg, um die Operationen abzuwickeln.

 

M: Gibt es sonst noch etwas, das du sagen möchtest?

 

VN: Im Moment nicht.

Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt mehr berichten, 

da unsere Operationen noch im Gange sind."

 

Ich [MS] habe Val Nek [VN] zwei Fragen gestellt,

die Megan [M] an ihn weitergeleitet hat. 

Wir haben folgende Antworten erhalten: 

[Anmerkung: Ich dachte fälschlicherweise, dass sich Val Nek

bei der Formulierung meiner Frage auf die drei Außenposten bezogen hat,

die in der Erdumlaufbahn gebaut werden.]

 

"MS: 1. Ich habe eine Frage zu den drei Außenposten, die errichtet werden sollen 

und zur Stilllegung der Internationalen Raumstation. 

Soweit ich weiß, besaßen das Nationale Aufklärungsbüro (NRO)

und die CIA in den 1970er und 80er Jahren eine, oder mehrere,

getarnte und radförmige Raumstationen (basierend auf dem Entwurf

der Von-Braun-Raumstation), die sie zur Durchführung von verdeckten

und geheimdienstlichen Operationen auf der ganzen Welt genutzt haben. 

Was wird mit diesen geheimen NRO/CIA-Raumstationen geschehen, 

wenn die neuen Außenposten in Betrieb genommen werden?

 

VN: Es gibt mehr als drei Außenposten und es wird eine Hauptstation geben,

die eine größere Struktur ist. 

Diese Struktur wird mit der gleichen Technologie gebaut,

mit der auch die neue Mondbasis für die Vereinigten Staaten gebaut wurde. 

Es handelt sich dabei um eine undurchdringliche Technologie, 

die mit Hilfe einer Hochfrequenz ein Gitter in den Wänden der Struktur erzeugt 

und in diesem Fall auch um die Station herum. 

Dadurch wird unbefugtem Personal der Zutritt verwehrt. 

Diese Technologie wird natürlich von den Terranern gebaut werden, 

womit auf die in den Jupiter-Abkommen getroffenen Vereinbarungen

Bezug genommen wird. 

Ich möchte noch einmal betonen, dass es wahrscheinlich ist,

auch wenn ich es nicht bestätigen kann, dass die ISS abgebaut,

oder zumindest überholt wird, da ihre Technologie im Vergleich zu dem, 

was derzeit für den Weltraum hergestellt wird, bald sehr veraltet sein wird.

 

In Bezug auf die NRO/CIA-Raumstationen: 

Im Interesse der Sicherheit von Megan kann ich diese Frage

nicht vollständig beantworten. 

Was ich sagen kann ist, dass unsere Operationen

in Bezug auf einige dieser Gruppen noch im Gange sind. 

Wie viele wissen, hat sich in einige dieser Organisationen

eine außerirdische Präsenz eingeschlichen. 

Der Krieg auf und unter dem Planeten Terra ist noch im Gange. 

Jetzt, da die Dunkle Flotte den Mars verlassen hat, sind die militärischen Verbündeten 

einiger dieser Gruppen stark geschwächt und stellen kaum noch eine Bedrohung dar. 

In Zeiten des Krieges geben wir jedoch keine laufenden Operationen bekannt."

 

Die Sorge um Megans Sicherheit ist durchaus verständlich. 

Ein geheimes, von der CIA eingerichtetes Weltraumprogramm

wird derzeit aus den Einrichtungen des Nationalen Aufklärungsbüros (NRO) heraus,

mit Mitteln aus dem schwarzen Budget der CIA betrieben. 

Es ist sehr geheim und wird vom "Büro für Weltraumaufklärung" geleitet,

das offiziell Teil der CIA ist, obwohl es mit NRO-Personal und Auftragnehmern

aus der Luft- und Raumfahrtindustrie besetzt ist. 

Ich erläutere in Kapitel 7 meines Buches "Die Space Force - Unsere Star-Trek-Zukunft (2021)", warum das Büro für Weltraumaufklärung im Jahr 2014

auf diese Weise eingerichtet wurde, um der Aufsicht durch den Kongress

und durch die Exekutive zu entgehen.

 

Es lohnt sich darauf hinzuweisen, dass in der Gesetzgebung des Kongresses, 

dem Genehmigungsgesetz zur Nationalen Verteidigung des Jahres 2020,

mit dem die US-Space Force geschaffen wurde, die NRO-Aktivitäten

außerhalb der militärischen Befehlskette verbleiben würden. 

Kurz gesagt, während das US-Weltraumkommando die Kontrolle

über die Space Force und andere, militärische Mittel im Weltraum haben würde,

würde das gemeinsame NRO/CIA-Weltraumprogramm unabhängig bleiben. 

Wie in meinem Buch "Space Force" erläutert, wird dies eine große Herausforderung 

für die zukünftigen Operationen des US-Weltraumkommandos darstellen.

 

Die Antwort von Val Nek auf meine zweite Frage folgt:

 

"MS: 2. Weiß Val Nek auch etwas über die Rolle Chinas

bei den Mutterschiff-Außenposten? 

China war aufgrund von Misstrauen von der ISS ausgeschlossen,

aber aufgrund der Jupiter-Abkommen nehme ich an, 

dass es in die neuen Außenposten mit einbezogen wird.

 

VN: Wie in den Jupiter-Abkommen festgelegt ist, hat China nur begrenzten Zugang. 

Es wird von der Föderation als das am wenigsten vertrauenswürdige Land angesehen. 

Es besteht die Möglichkeit, durch gutes Verhalten mit der Zeit Vertrauen zu gewinnen. 

Ich kann euch mitteilen, dass die Vereinigten Staaten die Verantwortung 

für die von uns gebauten Stationen übernehmen werden. 

Die andere Länder und ihre Raumfahrtprogramme werden Zugang

zu den Stationen erhalten, so wie es in den Jupiter-Abkommen festgelegt ist. 

In diesen Vereinbarungen ist ebenso ein Verhaltenskodex aufgeführt. 

Zum Beispiel, wie man sich im Weltraum zu verhalten hat und weitere Vereinbarungen, 

die man als gesetzliche Richtlinien für die Aufrechterhaltung

der jeweiligen Programme betrachten kann.

 

M: Warum ist China am wenigsten vertrauenswürdig?

 

VN: Die Gründe kann ich nicht in vollem Umfang nennen, aber ich kann sagen, 

dass sie vom Rat der Fünf, einer spirituell entwickelten Organisation, 

als leicht rückschrittlich und sehr eigennützig eingestuft worden sind. 

Der Rat der Fünf hat eine Rolle bei den Jupiter-Abkommen gespielt.

Ein Teil dieser Rolle bestand darin, die spirituelle Entwicklung

der Führer auf Terra zu bewerten. 

Dies geschah natürlich, um die Sicherheit des terranischen Volkes zu gewährleisten, 

das, wie wir wissen, schon seit einiger Zeit unter tyrannischer Kontrolle gestanden hat."

 

In dem Buch "Der Aufstieg des Roten Drachen: Die Ursprünge

und die Bedrohung von Chinas geheimem Weltraumprogramm (2020)" erkläre ich,

wie China mit Hilfe von Spionage, Täuschung und Diebstahl

von fortschrittlichen Raumfahrt-Technologien aus den Vereinigten Staaten 

und der ganzen Welt, ein geheimes Weltraumprogramm aufgebaut hat. 

China war gerade dabei, mit Hilfe von negativen, außerirdischen Gruppen 

eine große, leistungsstarke Flotte von Raumschiffen zu bauen. 

China sieht sich nun mit einer neuen, strategischen Landschaft konfrontiert, 

in der seine früheren Verbündeten zur Flucht gezwungen wurden

und eine neue, außerirdische Gruppe die Menschheit bei ihrem Übergang

zu einer raumfahrenden Zivilisation unterstützt. 

In der Zwischenzeit füllt China schnell das Vakuum aus,

das durch den Abzug der Dunklen Flotte aus der Antarktis entstanden ist,

wie ich in einem früheren Artikel erläutert habe.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die neuesten Informationen von Val Nek 

viele wertvolle Einblicke in die Geschehnisse in unserem Sonnensystem geben. 

Seine Informationen wurden unabhängig davon von meiner anonymen Quelle JP bestätigt, die an geheimen Bauprojekten der Armee auf dem Mond teilgenommen hat, bei denen hybride, menschliche und außerirdische Technologien eingesetzt wurden, einschließlich autonomer Raumfähren.

 

Was den Bau von mehreren, massiven Raumstationen - Mutterschiffen - angeht, 

die als Überwachungs-, Reparatur- und planetarische Verteidigungs-Außenposten dienen sollen, so gibt es gute Gründe, warum ein solches Unterfangen notwendig ist. 

Es besteht in der Tat eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die negativen,

außerirdischen Rassen, die vor kurzem aus unserem Sonnensystem geflohen sind, versuchen werden, zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukehren,

zunächst durch Unterwanderung und schließlich durch drastischere Mittel,

mit Hilfe von neuen, interstellaren Verbündeten. 

Val Neks Informationen bestätigen, dass wir uns mitten in einem gewaltigen,

planetaren Übergang befinden.

 

Die Menschheit wird beim Aufbau einer Sternenflotte zur Planetenverteidigung 

von der Galaktischen Föderation unterstützt. 

Die "Star-Trek-Zukunft" entfaltet sich in diesem Augenblick,

wie sie in einem Weltraum-Zukunftsbericht aus dem Jahr 2019 dargestellt wurde

und bietet viele neue Möglichkeiten und Herausforderungen für die Menschheit.   

 

Ich möchte Megan Rose dafür danken, dass sie die Informationen

und Antworten von Val Nek an mich weitergeleitet hat. 

 

Wenn ihr mehr über unsere Star-Trek-Zukunft erfahren wollt,

dann empfehle ich euch mein Webinar am 11. September mit dem Titel

"Unsere Star-Trek-Zukunft", in dem es darum geht, 

wie die Galaktische Föderation über Jahrzehnte hinweg

eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer solchen Zukunft gespielt hat

und in den 1960er Jahren sogar mit Gene Roddenberry in Kontakt getreten ist, 

um eine solche Idee im Bewusstsein der Menschheit zu verankern. 

 

Dr. Michael Salla (übersetzt von Bruce)

 

 

Originalartikel:

https://exopolitics.org/galactic-federation-is-helping-humanity-build-a-starfleet-for-planetary-defense/